Osterkonzert 2023

Osterkonzert 2023

Die Musik - und Milizkapelle Bad Peterstal präsentierte sich beim Osterkonzert wie das gute Frühlingswetter. Das Publikum war jedenfalls begeistert.

Wie der Frühling zeigte sich am Ostersonntag auch die Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal von ihrer besten Seite und überbrachte dem begeisterten Publikum ihren musikalischen Frühlingsgrus. Die Musikerinnen und Musiker um Dirigent Antonio Sergi präsentierten mit viel Spielwitz Musik verschiedenster Genres im Rahmen ihres exzellenten Programms. Gewohnt souverän zeigte sich Moderator Alexander Huber.

Zunächst stattete die Kapelle bei George Gershwin einen Besuch ab und bot dessen bekannteste Melodien in dem ihm eigenen Jazzstil gekonnt klassisch und romantisch dar. Mit "Vilia" von Franz Lehar interpretierten die Musiker wohl einer der schönsten Melodien des österreichischen Komponisten. Mit dem Konzertwerk "Pacific Dreams" hatte die Kapelle ein traumhaftes Werk in ihren Frühlingsstrauß eingebunden.
Eindrucksvoll war auch die Darbietung von Marie und Lea Zimmermann, sowie Stella Haag. Die frischgebackenen Inhaberinnen des silbernen Leistungsabzeichens zeigten, weshalb sie beim Wettbewerb des Musikverbandes mit dem "Andante aus dem Trio für Klarinette" von Georg Friedrich Fuchs mit hervorragend von der Jury bewertet wurden. Bevor verdiente Musikerinnen und Musiker seitens des Vereins und Acher-Renchtal-Musikverbandes durch Karl Bühler geehrt wurden, zeigten die Teilnehmer des bronzenen Leistungsabzeichens mit dem Spiritual "Joshua fit the Battle of Jericho", dass die Kapelle zurecht auf die hervorragende Jugendausbildung stolz sein kann.  Dazu gratulierte auch Bürgermeister Meinrad Baumann, dankte für den Musikgenuss zum Osterfest und den Jubilaren für den enormen Einsatz im musikalischen Ehrenamt.

Ein wahres Klanggemälde für sinfonisches Blasorchester hatte die Milizkapelle mit "Into the Raging River" aufgelegt. Das Stück, das eine Rafting-Tour beschreibt, beginnt mit einer ruhigen Einleitung, die den Sonnenaufgang am frühen Morgen darstellt. Im weiteren Verlauf erlebten die Besucher wilde Stromschnellen und die Fahrt steigerte sich immer aufregender bis zum großen Sturz über den Wasserfall. Aus diesem kam die Kapelle erfrischt und gestärkt hervor, hatte sie doch zum Abschluss eine besondere Herausforderung mit Georges Bizets "L'Arlesienne" zu meistern. Zunächst das romantische Menuett, gefühlvoll vom Flötenregister vorgetragen, worauf die feurige Farandole folgte, die als eine Art Tanz entsprechend dem Inhalt des Stückes sich in einen Liebestaumel fast zur Extase steigert. Einfach mitreißend.
Nach riesigem Applaus und Bravo-Rufen forderten die Besucher von den Musikerinnen und Musikern zunächst als Zugabe den "Marsch der Medici" und freuten sich, dass mit dem "Radetzky Marsch" noch ein Geburtstagswunsch erfüllt wurde.

Text: Lothar Kimmig

Leistungsträger ausgezeichnet

Die Musik - und Milizkapelle Bad Peterstal nutzte das Osterkonzert, um nicht nur treue, sondern auch besonders engagierte und talentierte Mitglieder für ihre Unterstützung zu ehren.

Im Rahmen des Osterkonzerts der Musik - und Milizkapelle Bad Peterstal konnte Vorsitzende Christine Schönbrunn die Musikkollegin Marion Schönbrunn für fünfundzwanzig Jahre aktives Musizieren ehren. Die erste Flötistin ist seit 1998 als Leistungsträgerin im Verein aktiv und glänzt mit ihren zauberhaften Solos wie zuletzt beim Themenkonzert.

Mit Klemens Schmiederer konnte die Vorsitzende einen ihrer Vorgänger ehren. Mit dem Bass bildet er seit vielen Jahren das harmonische und rhythmische Fundament der Kapelle. Darüber hinaus war er zehn Jahre im Vorstand tätig. Zunächst als Beisitzer, dann als stellvertretender Vorsitzender und von 2008 bis 2012 als Vorsitzender. In diese Zeit fiel auch der Ausbau des heutigen Vereinsheims.


Ebenfalls für vierzig Jahre aktives Musizieren durfte Christine Schönbrunn ihren Vater Bernhard Schönbrunn beglückwünschen, was er sicherlich bei der letzten Ehrung auch nicht vermutet hätte. Der begnadete Tenorhornist bildete sich zunächst zum Instrumentalausbilder weiter, übernahm ab 2000 Aufgaben in der Jugendausbildung und ab 2008 die zeitintensive und verantwortungsvolle Aufgabe des Jugendleiters. Er selbst bildet den Nachwuchs der Tenorhörner, Waldhörner, Trompeten und Flügelhörner aus und bereitet sämtliche Zöglinge, die ein Jungmusikerleistungsabzeichen erzielen möchten, auf die Prüfungen in der Musiktheorie vor.
Der Erfolg seiner Tätigkeit dokumentieren die enorme Anzahl an jungen Nachwuchsmusikerinnen und Musikern und deren erfolgreiche Wettbewerbe. Neben all diesen Aufgaben steht er bei allen Arbeitseinsätzen zur Stelle und ist als Tausendsassa aus dem Verein nicht wegzudenken.
Zusammen mit Klemens Schmiederer wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Für sage und schreibe fünfzig Jahre aktive Vereinstätigkeit konnte Ehrenmitglied Herbert Müller geehrt werden. Der hervorragende Trompeter überzeugt Jahr für Jahr mit unzähligen Solis wie beim Großen Zapfenstreich und ist regelmäßig als Turmbläser an Fronleichnam zu hören. Insgesamt acht Jahre war er als Beisitzer tätig.

Seitens des Acher-Renchtal-Musikverbandes nahm Karl Bühler die Ehrung vor uns sprach den Respekt für die außergewöhnlichen Leistungen der Geehrten aus, bevor er die Ehrennadeln und Urkunden übergab. Sein Respekt galt wie bei Bürgermeister Meinrad Baumann, der sich den Glückwünschen anschloss, der umfangreichen wie auch erfolgreichen Vereins- und Jugendarbeit, die sich im gemeinsamen Musizieren der Generationen widerspiegelt.

Text: Lothar Kimmig

Erfolgreiche Jugend

Äußerst erfolgreich waren Teilnehmer der Musik - und Milizkapelle Bad Peterstal beim Erreichen des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bronze und Silber. Die Wettbewerbe motivieren Jahr für Jahr junge Musikerinnen und Musiker zu besonderen künstlerischen Leistungen und sind Grundlage und Dokumentation für die erfolgreiche musikalische Ausbildung der Kurgemeinde.  So legten András Zsolnai, Emma Kimmig, Nele Schönbrunn, Hannah Maier, Alyssa Viel, Lukas Maier, Jannis Hörr und Florian Küch erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze ab. Ihr musikalisches Können zeigten sie im Rahmen des Osterkonzertes. Ihnen allen wurde zusammen mit der Jugendkapelle Bad Peterstal-Griesbach auch beim Wettbewerb des Acher-Renchtal-Musikverbandes sehr gute und hervorragende Leistungen bescheinigt. Jugendleiter Bernhard Schönbrunn hatte mit Dirigent Antonio Sergi die Jugendlichen auf den Wettbewerb vorbereitet.

Text: Lothar Kimmig

Zurück